News

19.06.2018

Schweiz – Bildungsbericht 2018

Bund und Kantone haben den Bildungsbericht 2018 vorgestellt. Erstellt wurde der Bericht von der Schweizer Koordinationsstelle für Bildungsforschung SKBF. Laut Bericht werden die Schweizer immer mehr ein Volk von Akademikern. Im Jahr 2045 werden 60 Prozent der Bevölkerung einen tertiären Bildungsabschluss haben. 2015 waren es noch 40 Prozent. Stefan Wolter, Direktor der SKBF, zeigt …

Schweiz – Bildungsbericht 2018


Bund und Kantone haben den Bildungsbericht 2018 vorgestellt. Erstellt wurde der Bericht von der Schweizer Koordinationsstelle für Bildungsforschung SKBF. Laut Bericht werden die Schweizer immer mehr ein Volk von Akademikern. Im Jahr 2045 werden 60 Prozent der Bevölkerung einen tertiären Bildungsabschluss haben. 2015 waren es noch 40 Prozent. Stefan Wolter, Direktor der SKBF, zeigt auf, dass die Nachfrage nach Hochqualifizierten trotz der Akademisierung hoch bleibt. Bundesrat Schneider-Ammann indes warnt einmal mehr, die Akademisierung sei eine «heikle Angelegenheit».

Quelle: Blick. 19.6.2018


19.06.2018

Schweiz - Neue Präsidentin für den LCH

Dagmar Rössler ist von den Delegierten des Dachverbands Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH zur neuen Präsidentin gewählt worden. Die Primarlehrerin ist derzeit Präsidentin des Verbands Lehrerinnen und Lehrer Solothurn. Sie übernimmt die Nachfolge von Beat Zemp im August 2019. Der Verfasser des Bildungstickers

Schweiz - Neue Präsidentin für den LCH


Dagmar Rössler ist von den Delegierten des Dachverbands Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH zur neuen Präsidentin gewählt worden. Die Primarlehrerin ist derzeit Präsidentin des Verbands Lehrerinnen und Lehrer Solothurn. Sie übernimmt die Nachfolge von Beat Zemp im August 2019. Der Verfasser des Bildungstickers gratuliert!

 

 


10.06.2018

Zürich - Ja zu Tagesschulen

Die StadtzürcherInnen wollen Tagesschulen. Das Resultat ist eindeutig: Mehr als drei Viertel sprechen sich für die Pilotphase II aus. Quelle:

Zürich - Ja zu Tagesschulen


Die StadtzürcherInnen wollen Tagesschulen. Das Resultat ist eindeutig: Mehr als drei Viertel sprechen sich für die Pilotphase II aus.

 

Quelle: Tages-Anzeiger


10.06.2018

Gymnasium - Schoenenbergers Auslegeordnung

NZZ-Journalist Michael Schoenenberger legt in seinem Kommentar "Besser machen, was gut ist" seine Sicht aufs Gymnasium dar. Die wichtigsten Punkte: Das Gymnasium soll der Hort klassischer Bildung bleiben. "Algorithmen statt Aristoteles" ist für ihn der falsche Weg, Zentralisierung und Standardisierung ebenfalls. Bildungsziele sollen das kritische Denken und das selbständige Urteilen …

Gymnasium - Schoenenbergers Auslegeordnung


NZZ-Journalist Michael Schoenenberger legt in seinem Kommentar "Besser machen, was gut ist" seine Sicht aufs Gymnasium dar. Die wichtigsten Punkte: Das Gymnasium soll der Hort klassischer Bildung bleiben. "Algorithmen statt Aristoteles" ist für ihn der falsche Weg, Zentralisierung und Standardisierung ebenfalls. Bildungsziele sollen das kritische Denken und das selbständige Urteilen bleiben. Die Maturität soll nur behutsam reformiert werden. Der Fachkräftemangel soll nicht zu einer Erhöhung der gymnasialen Maturitätsquote führen, sondern nur zu einer  Erhöhung der Berufsmaturität und der höheren Berufsbildung. Würde die gymnasiale Quote erhöht, ist für Schönenberger klar, dass die Qualität zwangsläufig sinken würde. Hochschulen würden Eintrittsprüfungen einführen.

Schönenbergers Kommentar kann als weitverbreitete und landläufige Meinung zum Gymnasium gelten. Er erhält viel Zuspruch in den sozialen Medien, unter anderem vom VSG und dem Mittelschullehrerverband Zürich MVZ.

 

Quelle: Schoenenberger, Michael: Besser machen, was gut ist. NZZ. 8.6.2018


10.06.2018

Schweiz - Frühere Rekrutenschule

Der Sommer-RS-Start wurde um zwei Wochen nach vorne verschoben. Damit soll künftig ein nahtloser Übergang möglich werden von der Matura bzw. Lehrabschlussprüfung über die RS bis hin zum Studium. In einigen Kantonen tangiert die Vorverschiebungen die Maturaprüfungen. Die Armee fordert eine Vorverschiebung dieser Prüfungen um eine Woche, gewährt aber den …

Schweiz - Frühere Rekrutenschule


Der Sommer-RS-Start wurde um zwei Wochen nach vorne verschoben. Damit soll künftig ein nahtloser Übergang möglich werden von der Matura bzw. Lehrabschlussprüfung über die RS bis hin zum Studium. In einigen Kantonen tangiert die Vorverschiebungen die Maturaprüfungen. Die Armee fordert eine Vorverschiebung dieser Prüfungen um eine Woche, gewährt aber den betroffenen Maturanden einen mehrtägigen Urlaub in der ersten Woche der RS.

Quelle: NZZ


06.06.2018

Zürich - Tagesschulen vor Abstimmung

Am 10. Juni stimmen die StadtzürcherInnen darüber ab, ob das Projekt Tagesschulen 2025 von 6 auf neu 30 Schulen erweitert werden soll. Anvisiert wird die flächendeckende Einführung, dabei bleibt der Besuch freiwillig. Angestrebt werden mehr Bildungsgerechtigkeit dank besserer Integration in der gemeinsamen Mittagspause und für die Eltern eine bessere Vereinbarkeit von …

Zürich - Tagesschulen vor Abstimmung


Am 10. Juni stimmen die StadtzürcherInnen darüber ab, ob das Projekt Tagesschulen 2025 von 6 auf neu 30 Schulen erweitert werden soll. Anvisiert wird die flächendeckende Einführung, dabei bleibt der Besuch freiwillig. Angestrebt werden mehr Bildungsgerechtigkeit dank besserer Integration in der gemeinsamen Mittagspause und für die Eltern eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Vor zehn Jahren nahm nur ein Viertel der Kinder ein schulergänzendes Betreuungsangebot in Anspruch. Heute ist diese Betreuung mit 56 Prozent aller Kinder zur neuen Normalität geworden. Hinter dem Projekt stehen SP und FDP. Pro Mittag zahlen die Eltern einen Einheitstarif von sechs Franken. Nach Unterrichtsschluss werden betreute Aufgabenstunden angeboten. Lehrpersonen können in der Betreuung mitarbeiten. Die zusätzliche Betreuung, die Projektsteuerung sowie die Umstellung der Infrastruktur führen zu Mehrkosten. Für die Jahre 2018-2022 rechnet die Stadt Zürich mit rund 75 Millionen Franken.

 

Quelle: Abstimmungsunterlagen Stadt Zürich