News

28.11.2020

Ausrufe- und Fragezeichen

«Matura für alle!? » betitelte die Kantonale Maturitätsschule für Erwachsene in Zürich das Podium, das sie zu ihrem 50-Jahre-Jubiläum veranstaltete. Auf der Bühne: Elsbeth Stern, Roland Reichenbach und Andreas Pfister. Die Aufzeichnung des Anlasses kann man hier sehen: KME-Podium - Matura für alle!?

Ausrufe- und Fragezeichen


«Matura für alle!? » betitelte die Kantonale Maturitätsschule für Erwachsene in Zürich das Podium, das sie zu ihrem 50-Jahre-Jubiläum veranstaltete. Auf der Bühne: Elsbeth Stern, Roland Reichenbach und Andreas Pfister. Die Aufzeichnung des Anlasses kann man hier sehen: KME-Podium - Matura für alle!?

 

 


26.11.2020

Handschriftstudie nicht bestätigt

Na, sowas! Sie war das Paradepferd der Digitalisierungskritiker: Die berühmte Handschrift-Studie „The Pen Is Mightier Than the Keyboard“ der amerikanischen Psychologen Pam Mueller und Daniel Oppenheimer. Nun hat ein Team von Wissenchaftler*innen um die Psychologin Heather Urry das Experiment wiederholt. Die Befunde konnten nicht bestätigt werden. Will heissen: Es finden sich …

Handschriftstudie nicht bestätigt


Na, sowas! Sie war das Paradepferd der Digitalisierungskritiker: Die berühmte Handschrift-Studie „The Pen Is Mightier Than the Keyboard“ der amerikanischen Psychologen Pam Mueller und Daniel Oppenheimer. Nun hat ein Team von Wissenchaftler*innen um die Psychologin Heather Urry das Experiment wiederholt. Die Befunde konnten nicht bestätigt werden. Will heissen: Es finden sich keine Belege dafür, dass handschriftliche Notizen zu besseren Leistungen führen als Notizen am Computer. Im Unterschied zu den nur 67 Versuchspersonen der Originalstudie wurde der Versuch mit viel mehr Personen durchgeführt. Auch scheint sich die zugrunde liegende Theorie nicht zu bestätigen: Angeblich soll beim Schreiben von Hand ein intensiverer  Selektions- und Verarbeitungsprozess des Gehörten stattfinden. Die neue Studie liefert keine Hinweise darauf. Trotzdem verschliesst sich auch die neue Studie möglicher Kritik an der Digitalisierung nicht, allerdings aus einem anderen Grund: Die Lernenden seien es wahrscheinlich nicht gewohnt, mit dem Ablenkungspotential der Geräte umzugehen. Vermutlich wird die neue Studie von den Digitalisierungs-Befürwortern ebenso begeistert aufgenommen werden wie die alte Studie von den Digitalisierungskritikern.


Hermann, Sebastian: Handschriftstudie hat weder Hand noch Fuss. Tages-Anzeiger. 25.11.2020

 

 

 


24.11.2020

Mehr Lernende

Die Arbeit geht uns nicht aus: Die Anzahl Lernender in der Schweiz steigt - und zwar auf allen Stufen. (Die totalen Zahlen sind nicht zu verwechseln mit der Quote.) Das prognostizieren die aktualisierten Szenarien des Bundesamts für Statistik BfS. Auf Sekundarstufe II setzt in diesem Jahr ein Wachstum ein, das die nächsten zehn Jahre anhält. Dies, nachdem es jetzt zehn Jahre lang …

Mehr Lernende


Die Arbeit geht uns nicht aus: Die Anzahl Lernender in der Schweiz steigt - und zwar auf allen Stufen. (Die totalen Zahlen sind nicht zu verwechseln mit der Quote.) Das prognostizieren die aktualisierten Szenarien des Bundesamts für Statistik BfS. Auf Sekundarstufe II setzt in diesem Jahr ein Wachstum ein, das die nächsten zehn Jahre anhält. Dies, nachdem es jetzt zehn Jahre lang stagniert hat. Grund dafür ist vor allem das demografische Wachstum ab 2004. Die Szenarien 2020-2029 in der Übersicht: Die Primarstufe 1-2 wächst um 7 Prozent, die Primarstufe 3-8 um 8 Prozent. Die Sekundarstufe 1 legt 13 Prozent zu, die Sekundarstufe II +17%. Die Berufliche Grundbildung geht in den Jahren 2019-2024 um 3% zurück, von 2024-2029 wächst sie um 10%.


Szenarien für das Bildungssystem. BfS. 23.11.2020

 

 

 


24.11.2020

Mehr Abschlüsse

In Folge der steigenden Lernendenzahlen steigt in den nächsten Jahren mit der entsprechenden zeitlichen Verzögerung auch die Anzahl Abschlüsse auf Sekundarstufe II.  Von 2016 bis 2020 sind diese Abschlüsse um 2 Prozent auf 108’700 gesunken. Bis 2021 sinken sie nochmals um 1 Prozent. Von 2021 bis 2029 nehmen sie um 12 Prozent zu. Die Abschlüsse im Einzelnen: In …

Mehr Abschlüsse


In Folge der steigenden Lernendenzahlen steigt in den nächsten Jahren mit der entsprechenden zeitlichen Verzögerung auch die Anzahl Abschlüsse auf Sekundarstufe II.  Von 2016 bis 2020 sind diese Abschlüsse um 2 Prozent auf 108’700 gesunken. Bis 2021 sinken sie nochmals um 1 Prozent. Von 2021 bis 2029 nehmen sie um 12 Prozent zu. Die Abschlüsse im Einzelnen: In der Beruflichen Grundbildung sind die Abschlüsse (EFZ und EBA) von 2016 bis 2019 um 3 Prozent auf 68’000 gesunken. Bis 2024 nehmen sie um weitere 3 Prozent ab. Von 2024 bis 2029 steigen sie voraussichtlich um 10 Prozent. 

Die Anzahl der Berufsmaturitätszeugnisse wächst derzeit kaum mehr: Seit 2014 hat sie um nur 2 Prozent zugenommen. Das BfS rechnet mit einer beschleunigten Zunahme in der kommenden Dekade, nämlich mit 15 Prozent. In Zahlen: Die Berufsmaturitätsabschlüsse wachsen von heute gut 14’000 auf knapp 17’000 im Jahr 2029.

Die Anzahl gymnasialer Maturitätszeugnisse ist von 2012 bis 2019 um 5 Prozent moderat angestiegen. 2019-2029 rechnet das BfS mit einem Wachstum von 14 Prozent. Heute werden jährlich rund 19’000 gymnasiale Maturitätszeugnisse ausgestellt, 2029 sind es voraussichtlich knapp 22’000. Verhältnismässig stark steigt die Zahl der Fachmaturitäts- und Fachmittelschul-Abschlüsse: Das BfS rechnet mit einer Zunahme von 39 Prozent auf rund 10’000 Abschlüsse im Jahr 2029.


Szenarien für die Sekundarstufe II - Lernende und Abschlüsse. BfS. 23.11.2020

 

 

 


24.11.2020

Entwicklungsländer - Schulen bleiben geschlossen

Seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 bleiben die Schulen in vielen Entwicklungsländern geschlossen. Dazu gehören viele afrikanische Staaten südlich der Sahara, darunter Kenya.  Wegen der zweiten Welle wird die Schliessung verlängert. Fernunterricht gibt es kaum, es fehlt die Infrastruktur. Auch Schulbücher bieten keinen befriedigenden Ersatz. Weltweit sind …

Entwicklungsländer - Schulen bleiben geschlossen


Seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 bleiben die Schulen in vielen Entwicklungsländern geschlossen. Dazu gehören viele afrikanische Staaten südlich der Sahara, darunter Kenya.  Wegen der zweiten Welle wird die Schliessung verlängert. Fernunterricht gibt es kaum, es fehlt die Infrastruktur. Auch Schulbücher bieten keinen befriedigenden Ersatz. Weltweit sind 1,6 Milliarden Kinder von Schulschliessungen betroffen, für mehr als einen Drittel davon gibt es keinen Fernunterricht. Das geht aus einer Studie des Uno-Kinderhilfswerks Unicef hervor. Die Auswirkungen für die Gesellschaft und Wirtschaft könnten noch jahrzehntelang zu spüren sein, warnt Unicef.


Spörndi, Markus: “Hier gibt es keinen Fernunterricht.” NZZ. 24.11.2020

 

 

 


19.11.2020

Berufsmatura: Stagnation

Warum stagniert die Berufsmatura - obwohl ihre Stärkung ein strategisches Ziel des Bundes ist? Der Trendbericht 4 des Eidgenössischen Instituts für Berufsbildung EHB lässt die Frage weitgehend unbeantwortet. Ob Lehrlinge eine BM absolvieren können, hängt weitgehend von den Betrieben ab. Stärken könnte die Berufsmatura mehr Flexibilisierung.
Trendbericht 4. …

Berufsmatura: Stagnation


Warum stagniert die Berufsmatura - obwohl ihre Stärkung ein strategisches Ziel des Bundes ist? Der Trendbericht 4 des Eidgenössischen Instituts für Berufsbildung EHB lässt die Frage weitgehend unbeantwortet. Ob Lehrlinge eine BM absolvieren können, hängt weitgehend von den Betrieben ab. Stärken könnte die Berufsmatura mehr Flexibilisierung.


Trendbericht 4. Berufsmaturität. Bildungsverläufe, Herausforderungen und Potentiale. EHB. 29.10.2020